Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb!

Auch 2016 war der SWM TalentVerstärker wieder ein voller Erfolg! Die Bands und die einzelnen Teilnehmer boten eine riesige Musikvielfalt und die Stimmung war großartig! Nun ist der Wettbewerb Geschichte und es gilt: nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb. Ihr habt die Möglichkeit, euch ab dem 01. Februar 2017 für das kommende Jahr zu bewerben. Nutzt eure Chance! Wir, die SWM, halten euch auf dem neuesten Stand und geben euch zeitnah hier und auf unserer Facebook-Seite „SWM TalentVerstärker“ weitere Informationen. Bis dahin, wir sehen uns im nächsten Jahr!

Juryblog 3. Vorausscheid 2016

Henning Lühr

Von Henning Lühr:

Wow, was für eine pickepackevolle Markthalle und was für ein bärenstarker Vorausscheid. Fraglos ein angemessener Rahmen für einen TalentVerstärker-Abend mit ganz viel Lametta dran. Von jeweils „beinharten“ Fans einzelner Künstler abgesehen, die ihre Voting- Zettelchen bereits vorab in die Box warfen, gingen die Sympathien des anwesenden und abstimmenden Publikums hin und her. Das sprach für die Beiträge des Abends. Und fand folglich Widerhall in der äußerst knappen Publikumsentscheidung. Vereinzelte Unmutsbekundungen bei der Bekanntgabe der Entscheidungen waren zwar unangemessen aber wohl auch ein Zeichen dafür wie eng der Abend ablief. Und es ist nun einmal kein Sportwettbewerb, bei welchem Zeiten und Weiten entscheiden… Juryblog 3. Vorausscheid 2016 weiterlesen

Juryblog 2. Vorausscheid 2016

Henning Lühr

Von Henning Lühr:

Hallo TalentVerstärker! Gefreut habe ich mich, am vergangenen Samstag wieder dabei sein zu können. Auch in dem Wissen darum, dass hier vor und auf der Bühne Bodenständigkeit im positiven Sinne, Talent und Spaß zusammen kommen. Ja, genau dieses Ding gefällt mir, dass sowohl junge Musiker, zu deren Selbstverständnis bestimmt auch Nonkonformismus und Subversion zählen, auf (vermutlich) in sich ruhende Musikschaffende treffen, die ihre Entscheidung für die Musik nicht (mehr) zwingend als Ausweg aus einem (vermeintlich) langweiligen „9 to 5“- Job begreifen. Und auch stilistisch und musikalisch groß war die Bandbreite dieses zweiten Vorausscheids. Einem Vorausscheid, im Anschluss dessen ich es wieder einmal bedauert habe, mich für einen einzigen Teilnehmer entscheiden zu müssen. Die Entscheidung für und wider den einzelnen Interpreten und Bands war dann nämlich keine alternativlose. Juryblog 2. Vorausscheid 2016 weiterlesen