Schlagwort-Archive: karolin aertel

JUROREN

Henning Lühr

Henning Lühr ist Musikredakteur beim Stadtmagazin DATEs. Er ausgewiesener Musikkenner (quer durch alle Genres und Generationen), stadtbekannter Plattensammler und bei ausgewählten Veranstaltungen auch Schallplattenunterhalter.

Karolin Aertel

Karolin Aertel ist Volksstimme-Redakteurin und bereits seit mehreren Jahren Jurorin des SWM TalentVerstärker, bestens vernetzt und Kennerin der lokalen Musikszene.

Stefan Köhler

Stefan Olma, alias DJ EV Flash, wurde bereits Ende der 80-er Jahre vom Hip Hop-Fieber infiziert. Er gründet 1991 seine Band „O.S.TEE“ und war seitdem als Produzent und MC unterwegs. Stefan ist hauptberuflich Producer beim Radiosender ROCKLAND und radio SAW!

Stephan Michme

Stephan Michme, Magdeburger Musiker, Journalist und Verleger, ist seit Jahren im Musikbusiness aktiv und immer auf der Suche nach neuer, frischer Musik. Michme ist Radio- und Fernsehmoderator beim MDR/MDR SACHSEN-ANHALT, rbb/Fritz und zdf. Zudem ist er selbst passionierter Sänger und Musiker: Früher bei der Magdeburger Band Scycs, heute im eigenen Soloprojekt, das seinen Namen trägt.

Philipp Kloss und Gina Mund vom Projekt „Wohnzimmerkonzerte Magdeburg“ veranstalten seit mehreren Jahren Konzerte und Events in der Elbestadt. Im Austausch mit den Bands bringen die beiden   besonders ihre Erfahrung und Kompetenz im Bereich der Vermarktung und Organisation ein.

Matthias Fritsche ist  Inhaber von lichtempfindlich | Filmproduktion und wurde u.a. mit dem Deutschen Wirtschaftsfilmpreis ausgezeichnet. Neben diversen Produktionsformaten gilt eine seiner besonderen Vorlieben den Live- sowie Musikvideos. Mit anderen Musikenthusiasten bestückt er seit vielen Jahren den Musikblog „Bridge The Gap“ mit Videosessions. Einen kleinen Einblick in seine Arbeit könnt ihr euch mit unserem Imagefilms anlässlich unseres 15-jährigen Jubiläums holen.

Juryblog 2. VORRUNDE 2016

Henning Lühr

Von Henning Lühr:

Hallo TalentVerstärker! Gefreut habe ich mich, am vergangenen Samstag wieder dabei sein zu können. Auch in dem Wissen darum, dass hier vor und auf der Bühne Bodenständigkeit im positiven Sinne, Talent und Spaß zusammen kommen. Ja, genau dieses Ding gefällt mir, dass sowohl junge Musiker, zu deren Selbstverständnis bestimmt auch Nonkonformismus und Subversion zählen, auf (vermutlich) in sich ruhende Musikschaffende treffen, die ihre Entscheidung für die Musik nicht (mehr) zwingend als Ausweg aus einem (vermeintlich) langweiligen „9 to 5“- Job begreifen. Und auch stilistisch und musikalisch groß war die Bandbreite dieses zweiten Vorausscheids. Einem Vorausscheid, im Anschluss dessen ich es wieder einmal bedauert habe, mich für einen einzigen Teilnehmer entscheiden zu müssen. Die Entscheidung für und wider den einzelnen Interpreten und Bands war dann nämlich keine alternativlose. Juryblog 2. VORRUNDE 2016 weiterlesen

Juryblog 1. VORRUNDE 2016

Stephan Michme

Von Stephan Michme:

Die Jury hat einen gut organisierten 1. Vorausscheid 2016 genossen. Sound gut, die Stimmung der 250 Besucher war sehr gut und auch die Moderation von Robert passte. Bemerkenswert, dass wir eine so schöne Altersdurchmischung haben. Vom Teenie-Subkultur-Kid bis zum Familienoberhaupt Ü50… Für mich heißt das, wir fördern oder verstärken jegliches Talent. Alters- und Genreübergreifend. Mag ich.
Der Juryblog heut von mir, Stephan Michme, in Vertretung von Henning Lühr, der das hier ja sonst so vorbildlich macht. Die Einschätzungen zu den Bands basieren auf den unterschiedlichen Meinungen der Jury während der Beratungen (aus meiner Erinnerung) und den Hinweisen, die ich nach jedem Konzert den einzelnen Bands im konstruktiven und freundschaftlichen Face-to-Face-Gespräch gebe. Juryblog 1. VORRUNDE 2016 weiterlesen

Juryblog Finale 2015

Henning Lühr

Von Henning Lühr:

Der SWM TalentVerstärker 2015 ist nun auch schon wieder Geschichte. Es ging wahnsinnig schnell, was gemeinhin ja ein Zeichen dafür ist, dass es äußerst kurzweilig war. Und das Finale in der Factory war dann mal wieder großes Kino und das Sahnehäubchen schlechthin. Ein irrer Abend unter besten Bedingungen und vor einer tollen Kulisse. Und diese war, bis auf ein paar wohl immer verständliche Unmutsäußerungen bei der Verkündung, auffallend dankbar und fair. Vom ersten Act an gab es Zuspruch, Applaus und ehrliches Interesse. Für mein Empfinden lagen in diesem Jahr auch wirklich alle Finalteilnehmer trotz aller stilistischen Unterschiede äußerst eng beieinander. Dafür sprachen sowohl das Publikums-Voting auf Augenhöhe als auch eine intensive Jury-Diskussion. Die Entscheidung war denn auch mitnichten eine einfache. Sie hätte durchaus auch zugunsten einer der anderen Bands und Interpreten ausfallen können… Juryblog Finale 2015 weiterlesen